Freitag, 08. Oktober 2021

08:00 Uhr |  Prerow

Schulprogramm

Wilde Tierkinder

Ganz gleich ob in ursprünglichen Naturschutzgebieten oder in einer vom Menschen gestalteten Umwelt; alle Tiere haben dieselbe Aufgabe: sie müssen sich um ihren Nachwuchs kümmern. Nur wenn das Aufkommen der Jungen gesichert...

Wilde Tierkinder

Ganz gleich ob in ursprünglichen Naturschutzgebieten oder in einer vom Menschen gestalteten Umwelt; alle Tiere haben dieselbe Aufgabe: sie müssen sich um ihren Nachwuchs kümmern. Nur wenn das Aufkommen der Jungen gesichert ist, hat der eigene Fortbestand Aussicht auf Erfolg. Alle Tiere die heute auf der Erde leben, haben im Laufe der Evolution eine perfekte Strategie und oft unglaubliche Tricks entwickelt, um das Großwerden der nächsten Generation zu sichern.

2020 // 44 min

Regie: Jan Haft // Buch: Jan Haft // Kamera: Kay Ziesenhenne, Jan Haft, Felix Pustal, Max Kölbl // Schnitt: Jan Haft // Musik: Jörg Magnus Pfeil, Siggi Mueller // Produzentin: Melanie Haft (nautilusfilm) // Produktion: nautilusfilm

Kontakt: nautilusfilm GmbH // info@ nautilusfilm.de // www.nautilusfilm.de

 

Die Nordfriesischen Inseln – Im Griff der Naturgewalten

Nicht nur Sturmfluten verändern die Nordfriesischen Inseln immer wieder. Die zunehmende Erwärmung der Nordsee sorgt für eine »Globalisierung unter Wasser«. Strände und gar das Wattenmeer drohen durch den steigenden Meeresspiegel zu »ertrinken«. Und auch der Mensch nutzt die Inseln immer intensiver und verändert sie. Der Film trifft auf Tiere, die erfolgreich im Griff der Naturgewalten leben wie Kegelrobben, Schlangennadeln und Gespenster- krebse, aber auch auf diejenigen, die den Kampf gegen die Folgen der Veränderungen verlieren könnten.

2020 // 43 min

Regie: Heike Grebe, Michael Riegler // Buch: Heike Grebe // Kamera: Michael Riegler // Schnitt: Katrin Dücker-Eckloff // Musik: Oliver Heuss // Ton: Sven-Michael Bluhm // Redaktion: Ralf Quibeldey (NDR), Meike Neumann (ARTE), Gernot Lercher (ORF), Klaus-Kunde Neimöth (WDR) // Producer: Tom Synnatzschke (Doclights/NDR Naturfilm) // Produzent: Jörn Röver (Doclights/NDR Naturfilm) // Produktion: NDR Naturfilm/Doclights im Auftrag von NDR, ARTE, ORF und WDR

Kontakt: Doclights GmbH // naturfilm@doclights.de // www.doclights.de

 

Freche Viecher – Nandus

In einem kleinen Areal in Mecklenburg-Vorpommern lebt die einzige Kolonie wilder Nandus in Europa. Die Vorfahren der straußenähnlichen Vögel aus Südamerika brachen vor zwanzig Jahren aus einem Gehege in Norddeutschland aus. Seither vermehren sie sich ungestört. Landwirte beklagen Ernteverluste und Naturschützer vermuten einen Einfluss auf seltene Insekten. Ein Forscher ist den größten Vögeln Europas auf der Spur.

2020 // 52 min

Regie: Herbert Ostwald // Buch: Herbert Ostwald // Kamera: Erik Sick, Roland Gockel, Klaus Scheurich, Bastian Barenbrock, Ricardo Garzón M., Marcel Lepel, Aaron Schwab // Schnitt: Andreas Tiletzek // Musik: Mark Joggerst // Ton: Ralf Gromann, Moritz Kerst, Bianka Schulze // Redaktion: Ann-Christin Hornberger (ZDF/ARTE) // Produzentin: Annette Scheurich (Marco Polo Film) // Produktion: Marco Polo Film im Auftrag von ZDF und ARTE.

Kontakt: Marco Polo Film AG // Verena Lemmer // verena@marco-polo-film.de // www.marco-polo-film.de

Schulprogramm
MEHR LESEN
09:00 Uhr |  Darßer Arche Wieck

Exkursion: Wiesenwelten

Fahrradexkursion zu den Wiecker Wiesen. Auf den Aussichtsplattformen lassen sich viele Vögel beobachten.

Dauer ca. 2 h // Geführte Fahrradexkursion

Fahrradexkursion zu den Wiecker Wiesen. Auf den Aussichtsplattformen lassen sich viele Vögel beobachten.

Dauer ca. 2 h // Geführte Fahrradexkursion

Exkursion: Wiesenwelten
MEHR LESEN Tickets
11:00 Uhr |  Darßer Arche Wieck

Metamorphosen: Die Lausitz – Experiment Natur

Nach dem Ende des Braunkohleabbaus in der ostdeutschen Lausitz wurden riesige Brachflächen frei – in denen Lebensräume voller seltener Pflanzen- und Tierarten entstehen konnten. Neben Wölfen, Kranichen und Seeadlern haben auch Insekten,...

Nach dem Ende des Braunkohleabbaus in der ostdeutschen Lausitz wurden riesige Brachflächen frei – in denen Lebensräume voller seltener Pflanzen- und Tierarten entstehen konnten. Neben Wölfen, Kranichen und Seeadlern haben auch Insekten, Amphibien und Vögel die einstigen Gruben und Abraumhalden erobert. Feuchtgebiete, Heidelandschaften und Wälder werden zum faszinierenden Forschungsobjekt für Naturschützer und Biologen.

2020 // 43 min

Regie: Michael R. Gärtner, Sebastian Koerner // Buch:
Michael R. Gärtner, Sebastian Koerner // Kamera: Sebastian Koerner, Lennert Piltz, Michael Kern // Schnitt: Marc Schubert // Musik: Thomas Wolter // Ton: Steven Rudi Altig, Marcel Lepel // Redaktion: Christian Cools (ARTE) // Produzenten: Thomas Weidenbach (Längengrad), Sarah Zierul (Längengrad) // Produktion: Längengrad Filmproduktion im Auftrag von ARTE

Kontakt: Längengrad Filmproduktion GmbH // info@laengengrad.de // www.laengengrad-filmproduktion.de

 

Metamorphosen: Die Lausitz – Experiment Natur
MEHR LESEN Tickets
11:00 Uhr |  Darßer Arche Wieck

Forum: Auf filmische Fährtensuche gehen

Reflektierte Praxis / angewandte Ästhetik

Ecocinema und wie weiter? Was will der Film von der Natur? Eine Definition des Ecocinemas sagt, dass der Film unsere Wahrnehmung trainieren kann. Wenn wir über Naturfilme nachdenken, haben wir...

Reflektierte Praxis / angewandte Ästhetik

Ecocinema und wie weiter? Was will der Film von der Natur? Eine Definition des Ecocinemas sagt, dass der Film unsere Wahrnehmung trainieren kann. Wenn wir über Naturfilme nachdenken, haben wir unterschiedliche Vorstellungen von Filmen über Landschaften, Tiere und evtl. auch ganze Ökosysteme sowie zu diversen Umweltfragen im Kopf. Doch wie kann »der« Film mit diesen Themen inspirierend arbeiten, eben um ein Publikum besonders zu sensibilisieren und gar als »Augenöffner« zu funktionieren? Wie das filmische Medium mit und durch Naturthemen weiterentwickeln, so dass auch für unser Naturverständnis etwas Sinnvolles oder Besonderes dabei herauskommt? Der Film als ästhetisches Erfahrungsmittel von Welt ist dafür eigentlich prädestiniert: Als mittlerweile altes Medium ist er schon immer audiovisuelle Arbeit in Zeit und Raum mittels seiner beiden Arbeitsbereiche »Ästhetik & Stil« sowie »Narration & Dramaturgie«. Wie also mit diesen beiden Polen arbeiten? Wie Natur kadrieren, inszenieren und jeweils angemessen rezipierbar machen? Dies wollen wir anhand klassischer und zeitgenössischer Beispiele des weitergefassten Naturfilms – zwischen Spiel-, Dokumentar- und Experimentalformaten – gemeinsam diskutieren. Denn: Die Einstellung ist nicht gleich der Einstellung und der Möglichkeiten gibt es – bekanntlich – zu viele.

Impulsvortrag von Dr. Tina Kaiser // Anschließend offene Diskussionsrunde

Dr. Tina Kaiser ist Filmwissenschaftlerin und Filmdramaturgin in Marburg und Berlin. Zuletzt erschienene Bücher und Texte (Auswahl): Filmstil (2016), Tropical Malady and beyond. Rausch und Dschungel im Film (2015), Schärfe, Fläche, Tiefe – Wenn die Filmbilder sich der Narration entziehen (2013), Aufnahmen der Durchquerung (2008/2015).

Forum: Auf filmische Fährtensuche gehen
MEHR LESEN
12:00 Uhr |  Kulturkaten Prerow

Stilles Land – Vom Verschwinden der Vögel

Deutschlands Äcker und Weiden waren einst ein Paradies für Vögel. Doch diese verschwinden überall auf dem Land. In Deutschland ist die Zahl der Feld- und Wiesenvögel seit den 1980er Jahren um mehr als die Hälfte gesunken. Das ist ein...

Deutschlands Äcker und Weiden waren einst ein Paradies für Vögel. Doch diese verschwinden überall auf dem Land. In Deutschland ist die Zahl der Feld- und Wiesenvögel seit den 1980er Jahren um mehr als die Hälfte gesunken. Das ist ein deutliches Zeichen, irgendetwas läuft schief. Filmemacher Heiko De Groot zeigt in dieser Naturdokumentation, warum die Vögel verschwinden und welche Folgen das für uns Men- schen haben könnte. Nicht zuletzt kann sogar unsere Nahrungsmittelsicherheit von ihnen abhängen.

2021 // 52 min

Regie: Heiko De Groot // Buch: Heiko De Groot // Kamera: Heiko De Groot // Schnitt: Heiko De Groot // Musik: Nico Klaukien // Ton: Sven-Michael Bluhm // Redaktion: Ralf Quibeldey (NDR), Monika Schäfer (ARTE), Susanne Lummer (Terra Mater) // Producerin: Britta Kiesewetter (Doclights/NDR Naturfilm) // Produzent: Jörn Röver (Doclights/NDR Naturfilm) // Produktion: Doclights/NDR Naturfilm im Auftrag von NDR, ARTE und Terra Mater

Kontakt: federvieh // Heiko De Groot // darss@federvieh.com // www.federvieh.com

Stilles Land – Vom Verschwinden der Vögel
MEHR LESEN Tickets
14:00 Uhr |  Darßer Arche Wieck

Tierische Wohngemeinschaften

In der afrikanischen Savanne leben drei der größten Baukünstler der Tierwelt: Webervögel, Erdferkel und Termiten. In ihren spektakulären Bauwerken über, auf und unter der Erde leben sie allerdings nicht allein. Jede Menge artfremder...

In der afrikanischen Savanne leben drei der größten Baukünstler der Tierwelt: Webervögel, Erdferkel und Termiten. In ihren spektakulären Bauwerken über, auf und unter der Erde leben sie allerdings nicht allein. Jede Menge artfremder Untermieter finden sich in ihren Wohnungen ein, vom kleinen Insekt über Reptilien und Vögel bis hin zu großen Säugetieren. Besitzer und Untermieter leben nicht nur gemeinsam, sie ziehen auch Vorteile aus ihrem Zusammenleben. Manche kümmern sich um den Schutz, andere sorgen für Nahrung oder für Sauberkeit, und das für die ganze Gemeinschaft!

2020 // 44 min

Regie: Robert Sigl // Buch: Robert Sigl // Kamera: Marlen Hundertmark, Robert Sigl // Schnitt: Christoph Heimerl // Musik: Jörg Magnus Pfeil, Siggi Müller // Ton: Alexander Gress, Raymond Gress // Redaktion: Klaus Kunde-Neimöth (WDR), Claudia Schwab (SWR), Patricia Vasapollo (HR) // Produzentin: Dr. Angelika Sigl // Produktion: Text und Bild Medienproduktion im Auftrag von WDR, SWR und HR

Kontakt: Text und Bild Medienproduktion GmbH & Co. KG // info@textundbild.de // www.textundbild.de

Tierische Wohngemeinschaften
MEHR LESEN Tickets
14:00 Uhr |  Darßer Arche Wieck

Forum: Naturfilm in der Mediathek

Wege und Chancen

Die Mediatheken spielen eine immer größere Rolle, auch im Naturfilm. Was bedeutet das für Sender und Produzenten? Wo und mit welchen Inhalten kann unser Genre präsent sein? Welchen Einfluss haben Klickraten auf den Erfolg...

Wege und Chancen

Die Mediatheken spielen eine immer größere Rolle, auch im Naturfilm. Was bedeutet das für Sender und Produzenten? Wo und mit welchen Inhalten kann unser Genre präsent sein? Welchen Einfluss haben Klickraten auf den Erfolg eines Programms? Und was ändert das an gewohnten Verwertungsstrategien? NDR und NDR Naturfilm betreuen für die ARD die neue Themenwelt »Natur | Erlebnis Erde«. Ein Werkstattbericht über Herausforderungen und Lernkurven der ersten sechs Monate Mediatheksarbeit.

Impulsvortrag von Kaja Galonska (Doclights/NDR Naturfilm) // Anschließend offene Diskussionsrunde

Forum: Naturfilm in der Mediathek
MEHR LESEN
15:00 Uhr |  Kulturkaten Prerow

Das geheime Leben der Rothirsche

Er gilt als der König der Wälder. Der Rothirsch. Oft schon wurde er gefilmt, meist als liebestoller, röhrender Brunfthirsch, der im Herbst um die Weibchen kämpft. Wie die Art aber den Rest des Jahres “tickt“ wird oft übersehen. Dieser Film...

Er gilt als der König der Wälder. Der Rothirsch. Oft schon wurde er gefilmt, meist als liebestoller, röhrender Brunfthirsch, der im Herbst um die Weibchen kämpft. Wie die Art aber den Rest des Jahres “tickt“ wird oft übersehen. Dieser Film geht in die Tiefe und zeigt interessante und unbekannte Details aus dem Leben Lausitzer Rothirsche. Mit spezieller Kameratechnik werden verborgene Verhaltensweisen aufgenommen, um auch das geheime Leben der Hirsche zu zeigen.

2020 // 51 min

Regie: Axel Gebauer // Buch: Axel Gebauer, Henry M. Mix // Kamera: Axel Gebauer, Jan Noack, Matthias Werner, Lennert Piltz // Schnitt: Katrin Dücker-Eckloff // Musik: Oliver Heuss // Ton: Sven-Michael Blum // Redaktion: Thorge Thomson (NDR), Ralf Fronz (MDR), Andrea Gastgeb (Terra Mater)  // Producerin: Britta Kiesewetter (Doclights/NDR Naturfilm) // Produzent: Jörn Röver (Doclights/NDR Naturfilm) // Produktion: Doclights im Auftrag von NDR, MDR, ARTE und Terra Mater

Kontakt: Wildlife Filming & Photography // Axel Gebauer // axel@gebauer-wildphoto.com // www.gebauer-wildphoto.com

Das geheime Leben der Rothirsche
MEHR LESEN Tickets
17:00 Uhr |  Darßer Arche Wieck

Die Odyssee der Großtrappen

Großtrappen sind so etwas wie Dodos in unserer Zeit. Sie sterben aus, wo sie einst häufig waren. Mitten in Deutschland versucht ein kleines Team genau dies zu verhindern. Der Film begleitet drei Menschen - keiner von ihnen Biologe - durch...

Großtrappen sind so etwas wie Dodos in unserer Zeit. Sie sterben aus, wo sie einst häufig waren. Mitten in Deutschland versucht ein kleines Team genau dies zu verhindern. Der Film begleitet drei Menschen - keiner von ihnen Biologe - durch ihr „Trappenschutzjahr“. Eine Parabel über Aussterben und den unermüdlichen Kampf dagegen.

2021 // 44 min

Regie: Henry M. Mix, Boas Schwarz // Buch: Henry M. Mix, Boas Schwarz // Kamera: Boas Schwarz, Henry M. Mix // Schnitt: Mirco Tribanek // Musik: Sebastian Schmidt // Ton: Alexander Oeconomo // Redaktion: Ralf Fronz (MDR), Ute Beutler (rbb), Ulrike Lovett (BR) // Produzent: Henry M. Mix (Altayfilm) // Produktion: Altayfilm im Auftrag von MDR, rbb und BR

Kontakt: Altayfilm GmbH // mail@altayfilm.de // www.altay.film

Die Odyssee der Großtrappen
MEHR LESEN Tickets
17:00 Uhr (Filmstart:18:30) |  Freilichtbühne Born

Heimat Natur

Der Kinofilm ist eine bildgewaltige Reise durch die Natur unserer Heimat, von den Gipfeln der Alpen bis an die Küsten und in die Tiefen von Nord- und Ostsee. Dazwischen liegt ein filmischer Streifzug durch dampfende Wälder, flirrende...

Der Kinofilm ist eine bildgewaltige Reise durch die Natur unserer Heimat, von den Gipfeln der Alpen bis an die Küsten und in die Tiefen von Nord- und Ostsee. Dazwischen liegt ein filmischer Streifzug durch dampfende Wälder, flirrende Moore, über rosablühende Heiden und die bunte Kulturlandschaft rings um unsere Dörfer und Städte. In außergewöhnlichen Bildern zeigt er diese Natur von ihrer schönsten Seite und untersucht dabei den Zustand der heimischen Lebensräume. Zeitlupen- und Zeitrafferaufnahmen sowie intime Aufnahmen von wohlvertrauten und unbekannten Arten, manche zum ersten Mal gefilmt, machen den Film zu einem cineastischen Naturerlebnis für die ganze Familie.

2021 // 100 min

Regie: Jan Haft // Buch: Jan Haft // Kamera: Kay Ziesenhenne, Jan Haft, Jonas Blaha, Jonathan Wirth, Alexandra Sailer, Steffen Sailer, Tobias Friedrich // Schnitt: Eva Becker, Jan Haft // Musik: Dominik Eulberg, Sebastian Schmidt // Produzentin: Melanie Haft (nautilusfilm) // Produktion: nautilusfilm

Kontakt: nautilusfilm GmbH // info@nautilusfilm.de // www.nautilusfilm.de

Einlass ab 17 Uhr mit Wildschweingrillen und Punsch

Heimat Natur
MEHR LESEN Tickets
20:00 Uhr |  Kulturkaten Prerow

Natur am Königssee

Im äußersten Südosten Deutschlands erhebt sich der Watzmann als höchster Gipfel der Berchtesgadener Alpen. Zu seinen Füßen liegt der Königssee; der bayerische Fjord, in dem sich die steilen Bergflanken nahtlos in die Tiefe fortsetzen. Kalt...

Im äußersten Südosten Deutschlands erhebt sich der Watzmann als höchster Gipfel der Berchtesgadener Alpen. Zu seinen Füßen liegt der Königssee; der bayerische Fjord, in dem sich die steilen Bergflanken nahtlos in die Tiefe fortsetzen. Kalt und klar liegt er da, eingebettet in eine blauweiße Bilderbuchlandschaft. Der fast 200 Meter tiefe Königssee liegt in einem geologisch sehr alten Grabenbruch. Er hat mehr als 500 Mio. Kubikmeter Inhalt – in Trinkwasserqualität. Der sieben Kilometer lange „Bayerische Fjord“ hat viele kleine Zuflüsse. Manche kommen mitten aus dem Fels gesprungen. Je nachdem zu welcher Jahreszeit man den Königssee und die umliegenden Berge besucht, trifft man auf ganz unterschiedliche Bewohner.

2020 // 44 min

Regie: Jan Haft // Buch: Jan Haft // Kamera: Kay Ziesenhenne, Jan Haft , Jonathan Wirth, Jomas Blaha, Tobias Friedrich // Schnitt: Eva Becker // Musik : Dominik Eulberg, Sebastian Schmidt // Ton: Oliver Görtz // Redaktion: Klaus Kunde-Neimöth (WDR) // Produzentin: Melanie Haft (nautilusfilm) // Produktion: nautilusfilm im Auftrag des WDR

Kontakt: nautilusfilm GmbH // info@nautilusfilm.de // www.nautilusfilm.de

Natur am Königssee
MEHR LESEN Tickets
20:00 Uhr |  Hotel 4 Jahreszeiten Zingst

Wem gehört mein Dorf?

Auf kräftigen Gegenwind stößt die auf Wachstum und Investitionen ausgerichtete Lokalpolitik in dem beliebten Ostseebad Göhren auf Rügen, der Heimat des Filmemachers Christoph Eder. Als die letzte unberührte Küste bebaut werden soll und das...

Auf kräftigen Gegenwind stößt die auf Wachstum und Investitionen ausgerichtete Lokalpolitik in dem beliebten Ostseebad Göhren auf Rügen, der Heimat des Filmemachers Christoph Eder. Als die letzte unberührte Küste bebaut werden soll und das einzigartige, malerische Naturschutzgebiet in Gefahr ist, regt sich deutlich der Unmut unter einigen Bürger*innen. Seit Jahren dominiert eine Gruppe von Männern, die »Vier von der Stange«, den Gemeinderat. Sie unterstützen sämtliche Projekte eines millionenstarken Bauinvestors aus Nordrhein-Westfalen, der in Göhren nach der Wende so viele Hotels und Ferienhäuser baute wie kein anderer. Die engagierten Göhrener Nadine und ihr Vater Bernd erkennen schnell, dass sie nur gemeinsam mit Gleichgesinnten etwas ändern können. Sie gründen eine Bürgerinitiative und treten bei der Kommunalwahl an. Schaffen sie es, sich gegen das Geld und die Mächtigen zu stellen und ihr Dorf in eine andere Zukunft zu führen?

2021 // 96 min

Regie: Christoph Eder // Buch: Christoph Eder // Kamera: Domenik Schuster // Schnitt: Patrick Richter // Musik: Anna Kühlein // Ton: Michael Holz, Ludwig Müller // Producerin: Claritta Kratochwill // Produzenten: Marcel Lenz (ostlicht), Guido Schwab (ostlicht) // Produktion: ostlicht filmproduktion in Koproduktion mit der Filmuniversität Babelsberg KONRAD WOLF und dem rbb

Kontakt: 24 Bilder Film GmbH // Gerhard Ritter // gritter@24-bilder.de // www.24-bilder.de

Wem gehört mein Dorf?
MEHR LESEN Tickets
05.–10.10. |  Zingst

Fotoausstellungen

Im Rahmen der Sektion "Natur im Fokus" können Sie auf dem Darßer NaturfilmFestival in diesem Jahr an verschiedenen Orten in Zingst in mehreren Aussstellungen Highlights der Naturfotografie bewundern. 

Solvin Zankl: Tiefseewesen //...

Im Rahmen der Sektion "Natur im Fokus" können Sie auf dem Darßer NaturfilmFestival in diesem Jahr an verschiedenen Orten in Zingst in mehreren Aussstellungen Highlights der Naturfotografie bewundern. 

Solvin Zankl: Tiefseewesen // Seebrücke Zingst // bis 11.10.2021

»Unser Planet ist so unglaublich vielfältig, es entzieht sich fast unserer Vorstellungskraft...« – der Kieler Fotograf Solvin Zankl nimmt uns mit in die geheimnisvolle Tiefsee mit ihren faszinierenden Kreaturen. Es ist finster. Es ist kalt. Es ist einsam. Auf jedem Quadratzentimeter lastet der Druck einer tonnenschweren Wassersäule. Und doch: Die Tiefsee ist ein Ort des Lebens. Sie bringt eine Vielfalt an Wesen hervor! Solvin Zankls Fotos ermöglichen einen Einblick in diese dem Menschen noch weitgehend unbekannte Welt.

Christian Ziegler und Daisy Dent: Jungle Spirits // Jordanstraße Zingst // bis 28.02.2022

Mit dem atemberaubenden Reichtum ihrer Tier- und Pflanzenwelt sind die Regenwälder der Erde wahre Schatzkammern der Natur. Ob Bonobos im Kongobecken, Fledermäuse in Panama, Helmkasuar in Papua-Neuguinea oder Chamäleons in Madagaskar – der preisgekrönte Fotojournalist und Tropenökologe Christian Ziegler hält die Vielfalt und Einzigartigkeit der Regenwälder in eindringlichen Bildern fest. Begleitet werden seine Fotos von Texten der Botanikerin und Tropenökologin Daisy Dent.

Gruppenausstellung: Naturschätze bewahren – Nationalparks in Mecklenburg-Vorpommern // Galerie Haus Stone // bis 10.02.2022

Von Menschenhand möglichst unberührt, existieren in Mecklenburg-Vorpommern drei Nationalparks. Das sind der Nationalpark Vorpommersche Boddenlandschaft, der Nationalpark Jasmund und der Müritz-Nationalpark. Fünf Fotografen des Landes, die sich in kreativer Weise mit der Natur in diesen Regionen befasst haben, waren aufgerufen, Bilder zu schaffen, die deutlich machen, welchen außergewöhnlichen Schatz es zu bewahren gilt. Gezeigt wird nicht nur der allgemein zugängliche Teil der Nationalparks, sondern auch sonst nicht offene Bereiche in den Kernzonen. Fotograf*innen: Timm Allrich, Martin Harms, Monika Lawrenz, Mario Müller, Klaus Herbert Schröter

Fotoausstellungen
MEHR LESEN