Samstag, 09. Oktober 2021

09:00 Uhr |  Darßer Arche Wieck

Exkursion: Wilder Wald am Meer

Fahrradexkursion zu einer Dauerbaustelle der Natur, wo der vom Wind zerzauste Wald direkt bis ans Ufer reicht.

Dauer ca. 3 h // Geführte Fahrradexkursion

Fahrradexkursion zu einer Dauerbaustelle der Natur, wo der vom Wind zerzauste Wald direkt bis ans Ufer reicht.

Dauer ca. 3 h // Geführte Fahrradexkursion

Exkursion: Wilder Wald am Meer
MEHR LESEN Tickets
11:00 |  Darßer Arche Wieck

#dieselgate

Es ist der größte Skandal der deutschen Industriegeschichte: Über zehn Jahre lang haben deutsche Automobilkonzerne und Zulieferer Verbraucher und Behörden weltweit belogen, indem sie gezielt die Abgaswerte ihrer Diesel- und Benzinfahrzeuge...

Es ist der größte Skandal der deutschen Industriegeschichte: Über zehn Jahre lang haben deutsche Automobilkonzerne und Zulieferer Verbraucher und Behörden weltweit belogen, indem sie gezielt die Abgaswerte ihrer Diesel- und Benzinfahrzeuge manipulierten. Allein bei VW sind 11 Milliarden Autos betroffen. Der Dokumentarfilm #DIESELGATE begleitet die Aufarbeitung des Skandals. Whistleblower Karsten vom Bruch kämpft um seinen Job und um seinen Ruf, der enttäuschte VW-Fan und Autobesitzer Norbert Flother streitet vor Gericht auf Entschädigung und der Rechtsanwalt Andreas Tilp sieht kein Ende im Prozessmarathon von Anlegern gegen VW. 5 Jahre nachdem alles ans Licht kam, äußern sich auch ehemalige Manager des VW-Konzerns zum Skandal. Sie wollen einen Beitrag zur Aufklärung leisten, damit die Taktik des Aussitzens und Verzögerns nicht aufgeht.

2021 // 85 min

Regie: Johan von Mirbach // Buch: Johan von Mirbach // Kamera: Til Vielrose // Schnitt: Nico Schlegel // Musik: Wolfram Burgtorf // Ton: Alexander Czart // Redaktion: Jutta Krug (WDR/ARTE) // Produzent: Robert Pütz (a&o buero) // Produktion: a&o buero filmproduktion im Auftrag von WDR und ARTE

Kontakt: a&o buero filmproduktion // Alexandra Obradovic // alexandra@a-o-buero.de // www.a-o-buero.de

#dieselgate
MEHR LESEN Tickets
11:00 Uhr |  Darßer Arche Wieck

Forum: Nationales Naturerbe

Einzigartige Naturlandschaften als bislang unentdecktes Filmland

Alte Wälder, stille Moore, weite Heidelandschaften, bizarre Felsen und wilde Strände – Deutschlands »Nationales Naturerbe« besticht durch eindrucksvolle Landschaftsbilder....

Einzigartige Naturlandschaften als bislang unentdecktes Filmland

Alte Wälder, stille Moore, weite Heidelandschaften, bizarre Felsen und wilde Strände – Deutschlands »Nationales Naturerbe« besticht durch eindrucksvolle Landschaftsbilder. Inzwischen sind 164.000 Hektar Naturlandschaften Nationales Naturerbe, die allein dem Naturschutz dienen. Umso erstaunlicher, dass das Nationale Naturerbe durch Filmschaffende bisher kaum entdeckt wurde. Zeit also, es hier näher vorzustellen und gemeinsam darüber zu diskutieren, wie wir dieses bedeutsame Erbe auf großer Leinwand präsentieren können.

Impulsvortrag u. a. mit Gunther Brinkmann (BImA/Bundesforst) und Dr. Uwe Riecken (BfN) // Anschließend offene Diskussionsrunde

Forum: Nationales Naturerbe
MEHR LESEN
12:00 Uhr |  Kulturkaten Prerow

Der kleine Held vom Hamsterfeld

Feldhamster führen ein Leben im Verborgenen. Ein Hamsterjahr ist kurz und voller Gefahren. Nur sechs Monate hat ein Weibchen, um den Nachwuchs aufzuziehen und sich selbst für den Winterschlaf zu rüsten. Die Kamera beobachtet diesen...

Feldhamster führen ein Leben im Verborgenen. Ein Hamsterjahr ist kurz und voller Gefahren. Nur sechs Monate hat ein Weibchen, um den Nachwuchs aufzuziehen und sich selbst für den Winterschlaf zu rüsten. Die Kamera beobachtet diesen heldenhaften Kampf auf dem Feld und im Bau aus nächster Nähe. Bei der Paarung, der Geburt und beim Körner sammeln. Die niedlichen Tiere mit den Hamsterbacken sind vom Aussterben bedroht. Sie müssen sich nicht nur einer Schar natürlicher Feinde erwehren, auch die Folgen industrieller Landwirtschaft und der Verlust an Lebensräumen setzt die kleinen Nager unter Druck.

2020 // 44 min

Regie: Uwe Müller // Buch: Uwe Müller // Kamera: Uwe Müller, Julian Kolb // Schnitt: Mirco Tribanek // Musik: Jörg Magnus Pfeil, Siggi Mueller // Redaktion: Ralf Fronz (MDR), Jana Mudrich (BR), Patricia Vasapollo (HR) // Produzent: Uwe Müller (Capricornum) // Produktion: Capricornum Film im Auftrag von MDR, BR und HR

Kontakt: Capricornum Film // info@capricornum.de // www.capricornum.de

 

Der kleine Held vom Hamsterfeld
MEHR LESEN Tickets
14:00 Uhr |  Darßer Arche Wieck

Hannes Jaenicke: Im Einsatz für den Lachs

Lachse sind viel mehr als ein beliebtes Nahrungsmittel. Die faszinierenden Lebewesen vollbringen unglaubliche Leistungen. Um ihre Laichgründe zu erreichen, schwimmen sie gegen den Strom und überwinden dabei viele Hindernisse. Bis auf das...

Lachse sind viel mehr als ein beliebtes Nahrungsmittel. Die faszinierenden Lebewesen vollbringen unglaubliche Leistungen. Um ihre Laichgründe zu erreichen, schwimmen sie gegen den Strom und überwinden dabei viele Hindernisse. Bis auf das eine: den Menschen. Aber was essen wir da eigentlich? Nur eine von vielen Fragen, die "Hannes Jaenicke: Im Einsatz für den Lachs" beantwortet.

2020 // 44 min

Regie: Judith Adlhoch // Buch: Eva, Gfirtner, Judith Adlhoch // Kamera: Markus Strobel // Schnitt: Jan-Philipp Stahl // Ton: Jan-Philipp Stahl // Redaktion: Susanne Hillmann (ZDF) // Produzentin: Judith Adlhoch (Tango Film) // Produktion: Tango Film im Auftrag des ZDF

Kontakt: ZDF // www.zdf.de

Hannes Jaenicke: Im Einsatz für den Lachs
MEHR LESEN Tickets
14:00 Uhr |  Darßer Arche Wieck

Forum: Production Music vs. Komposition

Alle Wege führen nach Rom?

Production Music (oder auch Library Music) findet in Filmproduktionen, insbesondere im Bereich Natur- und Dokumentarfilm, immer häufiger Verwendung. Als Alternative zu klassischer Filmmusikkomposition bringt...

Alle Wege führen nach Rom?

Production Music (oder auch Library Music) findet in Filmproduktionen, insbesondere im Bereich Natur- und Dokumentarfilm, immer häufiger Verwendung. Als Alternative zu klassischer Filmmusikkomposition bringt dieser konträre Ansatz grundlegende Veränderungen für den Verbindungsprozess von Film und Musik mit sich. Welche Aspekte sind in diesem Zusammenhang für die Arbeit von Filmemacher*innen und Filmkomponist*innen von Bedeutung?

Impulsvortrag von Sebastian Schmidt (Filmmusikkomponist) // Anschließend offene Diskussionsrunde

Forum: Production Music vs. Komposition
MEHR LESEN
15:00 Uhr |  Kulturkaten Prerow

Die Wolfsaga - 20 Jahre Wölfe in Deutschland

Sie sind ein Dauerbrenner in der Diskussion um das Für und Wider des Naturschutzes: Wölfe. Anlass genug für eine einzigartige Rückschau. Vor 20 Jahren ließen sich die ersten Raubtiere in der Lausitz blicken. Inzwischen haben sie den Rest...

Sie sind ein Dauerbrenner in der Diskussion um das Für und Wider des Naturschutzes: Wölfe. Anlass genug für eine einzigartige Rückschau. Vor 20 Jahren ließen sich die ersten Raubtiere in der Lausitz blicken. Inzwischen haben sie den Rest der Republik erobert. Die Geschichte ihrer Ausbreitung ist die beeindruckende Geschichte einer Familie, denn fast alle Wölfe gehen auf ein Wolfspaar und deren Töchter zurück. Ein Film voll mit Zank und Zärtlichkeiten und blutigen Konflikten.

2020 // 45 min

Regie: Sebastian Koerner, Herbert Ostwald // Buch: Sebastian Koerner, Herbert Ostwald // Kamera: Sebastian Koerner // Schnitt: Maximilian Narkovic // Musik: Mark Joggerst // Redaktion: Ralf Fronz (MDR), Ute Beutler (rbb) // Produzenten: Thomas Weidenbach (Längengrad), Sarah Zierul (Längengrad) // Produktion: Längengrad im Auftrag von MDR und rbb

Kontakt: Längengrad Filmproduktion GmbH // info@laengengrad.de // www.laengengrad-filmproduktion.de

Die Wolfsaga - 20 Jahre Wölfe in Deutschland
MEHR LESEN Tickets
17:00 Uhr (Filmstart:18:30) |  Freilichtbühne Born

Ungarns wilde Pferde // + GrünStreifen

Im Herzen Europas lebt eine der größten Wildpferdherden der Welt. 300 Przewalski-Pferde bewohnen die ungarische Steppe, besser bekannt als die Puszta. In ihrer ursprünglichen Heimat, der Mongolei, sind die Przewalski-Pferde schon lange...

Im Herzen Europas lebt eine der größten Wildpferdherden der Welt. 300 Przewalski-Pferde bewohnen die ungarische Steppe, besser bekannt als die Puszta. In ihrer ursprünglichen Heimat, der Mongolei, sind die Przewalski-Pferde schon lange ausgestorben. Internationale Bemühungen sorgten dafür, dass die Wildpferde anderswo weiterhin existieren konnten. Vor 25 Jahren wurden einige Pferde in den Hortobágy Nationalpark gebracht, um dort die ursprüngliche Landschaft auf natürlichem Wege zu erhalten. Mittlerweile sind die Pferde und die Puszta unzertrennlich geworden. Dies ist die bewegende Geschichte dieser Pferde.

2021 // 44 min

Regie: Zoltán Török // Buch: Zoltán Török, Beatrix Stoepel // Kamera: Jan Henriksson, Zoltán Török, Atte Henriksson, Balázs Badár // Schnitt: László Hargittai // Musik: Oliver Heuss // Redaktion: Gitta Datta (NDR), Klaus Kunde Neimöth (WDR), Birgit Peters (Terra Mater), Henrik Ekman (SVT) // Producer: Tom Synnatzschke (Doclights/NDR Naturfilm) // Produzent: jörn Röver (Doclights/NDR Naturfilm) // Produktion: Azara Film und Doclights/NDR Naturfilm im Auftrag von NDR, WDR, Terra Mater und SVT

Kontakt: Doclights GmbH // naturfilm@doclights.de // www.doclights.de

Vor dem Film feiern die Filme des GrünStreifen – Glashäger Jugend NaturfilmCamps um 18:00 Uhr ihre Premieren auf dem Darßer NaturfilmFestival. 

Film 1: Mach mal langsam

Film 2: Vergessen

Die Filme wurden im Rahmen des diesjährigen GrünStreifen-Filmcamps im Biosphärenreservat Südost-Rügen gedreht. Mehr Infos zu den Camps auf www.gruenstreifen-filmcamp.de

Einlass ab 17 Uhr mit Wildschweingrillen und Punsch

Ungarns wilde Pferde // + GrünStreifen
MEHR LESEN Tickets
20:00 Uhr |  Hotel 4 Jahreszeiten Zingst

Multivisionsshow: Esther Horvath – Polarnacht

Einblicke in die MOSAiC-Expedition

Als Fotografin begleitete Esther Horvath die größte Arktis-Expedition unserer Zeit – die MOSAiC Expedition. Ein Jahr lang war der Eisbrecher Polarstern im Meereis eingefroren und trieb im zentralen...

Einblicke in die MOSAiC-Expedition

Als Fotografin begleitete Esther Horvath die größte Arktis-Expedition unserer Zeit – die MOSAiC Expedition. Ein Jahr lang war der Eisbrecher Polarstern im Meereis eingefroren und trieb im zentralen Arktischen Ozean, um Daten für zukünftige Klimaprognosen zu gewinnen. Klimaforschung unter extremen arktischen Bedingungen und dazu nichts als Dunkelheit. Esther Horvath nimmt die Zuschauerinnen und Zuschauer mit auf eine Reise an einen der extremsten Orte der Welt. Sie gewährt einen Blick hinter die Kulissen der Expedition und wirft die Frage auf, wie weit wir gehen können, um unseren Planeten zu erforschen? Wir entdecken den Weltraum, die Tiefsee und zum ersten Mal in diesem Ausmaß das zentrale Nordpolarmeer während der Polarnacht.

Esther Horvath

Esther Horvath ist Wissenschaftsfotografin am Alfred- Wegener-Institut, Helmholtz-Zentrum für Polar- und Meeresforschung (AWI) und Fellow der International League of Conservation Photographers. Sie konzentriert sich auf die Arbeit mehrerer Wissenschaftsgruppen, die an der Entwicklung neuer Forschungsprojekte beteiligt sind, um die Veränderungen in den Polarregionen besser zu verstehen. Ihr langfristiges dokumentarisches Projekt folgt wissenschaftlichen Expeditionen zur Erforschung des Meereises im Arktischen Ozean. Indem sie die Arbeit von Wissenschaftlern dokumentiert, die wichtige Daten liefern, möchte sie die Öffentlichkeit für diese fragilen Umgebungen sensibilisieren. Ihre Arbeiten wurden in National Geographic, The New York Times, The Wall Street Journal, TIME, GEO, Stern u. a. gezeigt.

Multivisionsshow: Esther Horvath – Polarnacht
MEHR LESEN Tickets
05.–10.10. |  Zingst

Fotoausstellungen

Im Rahmen der Sektion "Natur im Fokus" können Sie auf dem Darßer NaturfilmFestival in diesem Jahr an verschiedenen Orten in Zingst in mehreren Aussstellungen Highlights der Naturfotografie bewundern. 

Solvin Zankl: Tiefseewesen //...

Im Rahmen der Sektion "Natur im Fokus" können Sie auf dem Darßer NaturfilmFestival in diesem Jahr an verschiedenen Orten in Zingst in mehreren Aussstellungen Highlights der Naturfotografie bewundern. 

Solvin Zankl: Tiefseewesen // Seebrücke Zingst // bis 11.10.2021

»Unser Planet ist so unglaublich vielfältig, es entzieht sich fast unserer Vorstellungskraft...« – der Kieler Fotograf Solvin Zankl nimmt uns mit in die geheimnisvolle Tiefsee mit ihren faszinierenden Kreaturen. Es ist finster. Es ist kalt. Es ist einsam. Auf jedem Quadratzentimeter lastet der Druck einer tonnenschweren Wassersäule. Und doch: Die Tiefsee ist ein Ort des Lebens. Sie bringt eine Vielfalt an Wesen hervor! Solvin Zankls Fotos ermöglichen einen Einblick in diese dem Menschen noch weitgehend unbekannte Welt.

Christian Ziegler und Daisy Dent: Jungle Spirits // Jordanstraße Zingst // bis 28.02.2022

Mit dem atemberaubenden Reichtum ihrer Tier- und Pflanzenwelt sind die Regenwälder der Erde wahre Schatzkammern der Natur. Ob Bonobos im Kongobecken, Fledermäuse in Panama, Helmkasuar in Papua-Neuguinea oder Chamäleons in Madagaskar – der preisgekrönte Fotojournalist und Tropenökologe Christian Ziegler hält die Vielfalt und Einzigartigkeit der Regenwälder in eindringlichen Bildern fest. Begleitet werden seine Fotos von Texten der Botanikerin und Tropenökologin Daisy Dent.

Gruppenausstellung: Naturschätze bewahren – Nationalparks in Mecklenburg-Vorpommern // Galerie Haus Stone // bis 10.02.2022

Von Menschenhand möglichst unberührt, existieren in Mecklenburg-Vorpommern drei Nationalparks. Das sind der Nationalpark Vorpommersche Boddenlandschaft, der Nationalpark Jasmund und der Müritz-Nationalpark. Fünf Fotografen des Landes, die sich in kreativer Weise mit der Natur in diesen Regionen befasst haben, waren aufgerufen, Bilder zu schaffen, die deutlich machen, welchen außergewöhnlichen Schatz es zu bewahren gilt. Gezeigt wird nicht nur der allgemein zugängliche Teil der Nationalparks, sondern auch sonst nicht offene Bereiche in den Kernzonen. Fotograf*innen: Timm Allrich, Martin Harms, Monika Lawrenz, Mario Müller, Klaus Herbert Schröter

Fotoausstellungen
MEHR LESEN