Der für den Kiebitz kämpft

Die Elbe ist seine Lebensader. Das feuchte Marschland sein Biotop. Der Ruf des Kiebitzes und der Gesang der Feldlerche sind Musik in seinen Ohren. Harald Köpke lebt seit 40 Jahren auf Hamburgs Elbinsel Wilhelmsburg in einer reetgedeckten, alten Kate hinter einem 650 Jahre alten, ehemaligen Inseldeich, von dem er den Michel und die Elphi sehen kann. Der studierte Betriebswirt ist seit 50 Jahren mit Leib und Seele Naturschützer. Für die letzten, ländlichen Naturoasen in der Millionenstadt Hamburg zu ringen und immer wieder dem Wohnungsbau der wachsenden Stadt und der intensiven Landwirtschaft hartnäckig, aber immer freundlich, Paroli zu bieten – das ist sein Lebenswerk. Diskussionen und politisches Tauziehen um Natur, das hat er jahrzehntelang gemacht. Jetzt im Alter will er mehr praktisch arbeiten: Anpflanzen und Säen, Wasser stauen, Nisthilfen bauen usw. Doch wenn Wassermangel in Gräben, Glyphosat oder Trecker seine letzten Kiebitze und Feldlerchen bedrohen, geht er auf die Barrikaden. Die Nordreportage begleitet den zupackenden, freundlichen Naturburschen durch seine Welt der feuchten Wiesen und Moore am Rand der Millionenstadt.

Kontakt

Doclights GmbH / NDR Naturfilm

Credits

Land
Deutschland

Produktionsjahr
2021

Länge in Minuten
29

Altersempfehlung
-


Regie
Holger Vogt
Buch
Holger Vogt
Kamera
Holger Vogt
Schnitt
Daniel Probst
Musik
-
Ton
Sven-Michael Bluhm
Redaktion
Birgit Schanzen (NDR)
Producer:in
Simon Riedel (Doclights)
Produzent:in
Jörn Röver (Doclights)
Produktion
Doclights im Auftrags des NDR