Nominiert

Der verschwundene Wald

Was verbindet eine abgelegene, indigene Gemeinschaft auf Borneo mit den Olympischen Spielen 2021 in Tokio? Der Film „Der verschwundene Wald“ ist dieser Frage nachgegangen. Er fängt die Schönheit des tropischen Urwalds ebenso ein wie die Jahrtausende alte Beziehung des Indigenen-Volks der Dayak mit ihrem Wald und findet Zusammenhänge von Lieferketten, Gütesiegeln und Nachhaltigkeitsversprechen in einer globalisierten Welt. Ein Film über eine atemberaubend schöne Landschaft im Wandel.

Film auf Event sehen

20:00 Uhr
Kulturkaten Prerow

Tickets

Credits

Land
Deutschland, Ungarn

Produktionsjahr
2021

Länge in Minuten
52

Altersempfehlung
-


Regie
Bálint Révész
Buch
Angus MacInnes
Kamera
Jamie Wolfeld
Schnitt
Christian Timmann, Agi Mogor
Musik
Erin Lang, Bálint Szabó
Ton
József Iszlai
Redaktion
Susanne Mertens (ZDF/ARTE)
Producer:in
Ira Tondowski, Alex Tondowski
Produzent:in
Ágnes Horváth-Szabó, András Pires Muhi
Produktion
Tondowski Films und ELF Pictures im Auftrag von ZDF und ARTE

Trailer

Regie

Bálint Révész

Bálint Révész ist ein Regisseur und kreativer Produzent aus Ungarn. Er ist Gründer des in London ansässigen Gallivant Film Kollektivs, das sich auf internationale Koproduktionen konzentriert. Er ist ein langjähriger Mitarbeiter des Budapester Produktions- und Vertriebsunternehmens ELF Pictures.