Die Zähmung der Bäume

Ein mächtiger Mann, der auch der ehemalige Premierminister von Georgien ist, kauft alte, bis zu 15 Stockwerke hohe Bäume entlang der georgischen Küste, um sie in seinen privaten Garten zu verpflanzen. Für den aufwändigen Transport der Bäume werden andereBäume gefällt, Stromkabel verlegt und neue Straßen durch Mandarinenplantagen gepflastert. Die dramatische Migration hinterlässt etwas Geld, vernarbte Dörfer und verwirrte Gemeinschaften. Regisseurin Salomé Jashi begleitet diesen bizarren wie erschütternden Prozess, und vermittelt zugleich ein Bild der Lebensverhältnisse einer ländlichen Bevölkerung an der äußersten Peripherie Europas. Der Film rückt den Begriff der Entwurzelung von
seiner metaphorischen Bedeutung in eine bedrückende, greifbare und doch surreal anmutende Realität und wird zu einer Ode an die Rivalität zwischen Mensch und Natur.

Film auf Event sehen

18:00 Uhr
Kulturkaten Prerow

Tickets

Credits

Land
Schweiz, Georgien

Produktionsjahr
2021

Länge in Minuten
91

Altersempfehlung
-


Regie
Salomé Jashi
Buch
Salomé Jashi
Kamera
Goga Devdariani, Salomé Jashi
Schnitt
Chris Wright
Musik
Celia Stroom
Ton
Philippe Ciompi
Redaktion
-
Producer:in
-
Produzent:in
Vadim Jendreyko, Erik Winker, Martin Roelly, Salomé Jashi
Produktion
Mira Film | CORSO Film | Sakdoc Film