Preisträger

#dieselgate

Preisträger 2021:
Publikumswahl

Es ist der größte Skandal der deutschen Industriegeschichte: Über zehn Jahre lang haben deutsche Automobilkonzerne und Zulieferer Verbraucher und Behörden weltweit belogen, indem sie gezielt die Abgaswerte ihrer Diesel- und Benzinfahrzeuge manipulierten. Allein bei VW sind 11 Milliarden Autos betroffen. Der Dokumentarfilm #DIESELGATE begleitet die Aufarbeitung des Skandals. Whistleblower Karsten vom Bruch kämpft um seinen Job und um seinen Ruf, der enttäuschte VW-Fan und Autobesitzer Norbert Flother streitet vor Gericht auf Entschädigung und der Rechtsanwalt Andreas Tilp sieht kein Ende im Prozessmarathon von Anlegern gegen VW. 5 Jahre nachdem alles ans Licht kam, äußern sich auch ehemalige Manager des VW-Konzerns zum Skandal. Sie wollen einen Beitrag zur Aufklärung leisten, damit die Taktik des Aussitzens und Verzögerns nicht aufgeht.

Kontakt

a&o buero filmproduktion gmbh

Alexandra Obradovic

Credits

Land
Deutschland

Produktionsjahr
2021

Länge in Minuten
85

Altersempfehlung
-


Regie
Johan von Mirbach
Buch
Johan von Mirbach
Kamera
Til Vielrose
Schnitt
Nico Schlegel
Musik
Wolfram Burgtorf
Ton
Alexander Czart
Redaktion
Jutta Krug (WDR/ARTE)
Producer:in
-
Produzent:in
Robert Pütz (a&o buero)
Produktion
a&o buero filmproduktion im Auftrag von WDR und ARTE

Regie

Johan von Mirbach

Journalist und Filmemacher mit langjähriger Erfahrung im Produzieren von Dokumentation und Reportagen für deutsche und internationale Sender. Zu seinen Auftraggebern gehören unter anderem WDR, 3sat und ZDF. Er studierte in Köln Regionalwissenschaften mit Schwerpunkt Lateinamerika. Danach folgte ein Volontariat bei der Fernsehproduktionsfirma sagamedia. 2018 erhielt Johan von Mirbach den Deutschen NaturfilmPreis in der Kategorie »Mensch und Natur« für den Film »Die geheimen Machenschaften der Ölindustrie«.