Gunda

»Gunda« ist Kino pur. Der Film zeigt das Leben eines Hausschweins, einer Hühnerschar und einer Rinderherde mit meisterhafter Intensität. In herausragenden Schwarz-Weiß-Bildern begegnet Regisseur Victor Kossakovsky den tierischen Bewohnern auf einem kleinen Bauernhof auf Augenhöhe und erzählt sie als Geschöpfe mit eigener Wahrnehmung, eigenem Empfinden und eigenen Gewohnheiten – eine meditative Reise in das Leben seiner Protagonisten und ihren Kosmos mit seinem ganz eigenen Raum- und Zeitgefüge. Der Film ermöglicht uns, über das Geheimnis tierischen Bewusstseins nachzudenken und darüber, welche Rolle wir Menschen dabei spielen: ein poetisches Plädoyer für das Recht auf Leben der Lebewesen, die wir sonst nur als »Nutztiere« wahrnehmen. Der richtige Film zur richtigen Zeit.

Kontakt

Credits

Land
Deutschland

Produktionsjahr
2020

Länge in Minuten
93

Altersempfehlung
-


Regie
Victor Kossakovsky
Buch
Victor Kossakovsky
Kamera
Egil Haskjold Larsen, Victor Kossakovsky
Schnitt
Alexandr Dudarev
Musik
-
Ton
Alexandr Dudarev
Redaktion
-
Producer:in
Joaquin Phoenix, Tone GrØttjord-Glenne
Produzent:in
Anita Rehoff Larsen (Sant & Usant)
Produktion
Sant & Usant in Koproduktion mit Louverture Films

Regie

Victor Kossakovsky

Victor Kossakovsky wurde 1961 inSt. Petersburg, dem damaligen Leningrad, geboren. Die Filme des innovativen Dokumentarfilmregisseurs sind mit mehr als 100 Preisen bei nationalen und internationalen Festivals ausgezeichnet worden. Seine unverwechselbare Filmographie beinhaltet Werke mit vielen unterschiedlichen Themen, die aber immer das Zusammenspiel von Realität und poetischen Momenten erkunden.