Metamorphosen: Die Lausitz – Experiment Natur

Nach dem Ende des Braunkohleabbaus in der ostdeutschen Lausitz wurden riesige Brachflächen frei – in denen Lebensräume voller seltener Pflanzen- und Tierarten entstehen konnten. Neben Wölfen, Kranichen und Seeadlern haben auch Insekten, Amphibien und Vögel die einstigen Gruben und Abraumhalden erobert. Feuchtgebiete, Heidelandschaften und Wälder werden zum faszinierenden Forschungsobjekt für Naturschützer und Biologen.

Kontakt

Credits

Land
Deutschland

Produktionsjahr
2020

Länge in Minuten
43

Altersempfehlung
-


Regie
Michael R. Gärtner, Sebastian Koerner
Buch
Michael R. Gärtner, Sebastian Koerner
Kamera
Sebastian Koerner, Lennert Piltz, Michael Kern
Schnitt
Marc Schubert
Musik
Thomas Wolter
Ton
Steven Rudi Altig, Marcel Lepel
Redaktion
Christian Cools (ARTE)
Producer:in
-
Produzent:in
Thomas Weidenbach (Längengrad), Sarah Zierul (Längengrad)
Produktion
Längengrad Filmproduktion im Auftrag von ARTE

Regie

Sebastian Koerner

Seit 2003, also fast von Anfang an, dokumentiert der Biologe Sebastian Koerner die Rückkehr der Wölfe nach Deutschland mit der Filmkamera. Seitdem wurden seine Aufnahmen in zahlreichen TV-Reportagen zum schwierigen Verhältnis zwischen Menschen und Wölfen gezeigt. Seine eigenen Filme sind die bisher einzigen Naturdokus, die auf ganzer Länge das faszinierende Verhalten wilder Wölfe in unserer Kulturlandschaft erlebbar machen.