Ungarns wilde Pferde

Im Herzen Europas lebt eine der größten Wildpferdherden der Welt. 300 Przewalski-Pferde bewohnen die ungarische Steppe, besser bekannt als die Puszta. In ihrer ursprünglichen Heimat, der Mongolei, sind die Przewalski-Pferde schon lange ausgestorben. Internationale Bemühungen sorgten dafür, dass die Wildpferde anderswo weiterhin existieren konnten. Vor 25 Jahren wurden einige Pferde in den Hortobágy Nationalpark gebracht, um dort die ursprüngliche Landschaft auf natürlichem Wege zu erhalten. Mittlerweile sind die Pferde und die Puszta unzertrennlich geworden. Dies ist die bewegende Geschichte dieser Pferde.

Credits

Land
Deutschland

Produktionsjahr
2021

Länge in Minuten
44

Altersempfehlung
-


Regie
Zoltán Török
Buch
Zoltán Török, Beatrix Stoepel
Kamera
Jan Henriksson, Zoltán Török, Atte Henriksson, Balázs Badár
Schnitt
László Hargittai
Musik
Oliver Heuss
Ton
-
Redaktion
Gitta Datta (NDR), Klaus Kunde Neimöth (WDR), Birgit Peters (Terra Mater), Henrik Ekman (SVT)
Producer:in
Tom Synnatzschke (Doclights/NDR Naturfilm)
Produzent:in
Jörn Röver (Doclights/NDR Naturfilm)
Produktion
Azara Film und Doclights/NDR Naturfilm im Auftrag von NDR, WDR, Terra Mater und SVT