Deutscher NaturfilmPreis 2024: Zwölf deutsche Filmproduktionen für den Wettbewerb nominiert

Schirmherrin Steffi Lemke, Bundesministerin für Umwelt, Naturschutz, nukleare Sicherheit und Verbraucherschutz übergibt den "Kranich" an Preisträger Thomas Weidenbach für den Film »Naturwunder Gemüsegarten – Die große Welt der kleinen Tiere« (2022). © DNS | Ludwig Nikulski

Deutschlandweit dürfen sich die Filmteams von zwölf Natur- und Umweltfilmproduktionen freuen, denn ihre Filme sind für den Deutschen NaturfilmPreis 2024 nominiert – und gehören somit bereits jetzt zu den besten deutschen Naturfilmen des Jahres. Der mit insgesamt 26.000 Euro dotierte Filmpreis zählt zu den wichtigsten Auszeichnungen für Natur- und Umweltfilme in Deutschland. 2024 haben sich über 100 Produktionen auf die Auszeichnung beworben, die seit 2008 von der Deutschen NaturfilmStiftung ausgeschrieben und am 5. Oktober 2024 durch die Schirmherrin Bundesumweltministerin Steffi Lemke auf dem Fischland-Darß-Zingst vergeben wird. Der Deutsche NaturfilmPreis wird in den beiden Hauptkategorien »Bester Film | Wildnis Natur« und »Bester Film | Mensch und Natur« sowie fünf weiteren Kategorien verliehen. Gestiftet werden die beiden Hauptpreise in Höhe von jeweils 10.000 Euro vom Land Mecklenburg-Vorpommern. Die zwölf Filme im Wettbewerb werden auf dem Darßer NaturfilmFestival vom 1. bis 6. Oktober neben weiteren herausragenden deutschen und internationalen Natur- und Umweltfilmproduktionen und einem reichhaltigen Rahmenprogramm dem Publikum präsentiert. Das Festival feiert in diesem Jahr sein 20-jähriges Jubiläum. Informationen zu den Nominierten finden Sie unter www.deutscher-naturfilm.de.
 
Diese zwölf Filme sind für den Deutschen NaturfilmPreis 2024 nominiert:
 
Artenschutz 2.0 – Mit Hightech gegen das Artensterben | Deutschland, 2023
Regie: Susanne Maria Krauß     
Produktion: In One Media

Bärenalarm in Transsilvanien | Deutschland, 2023      
Regie: Boas Schwarz    
Produktion: Altayfilm, Doclights / NDR Naturfilm
 
Bartgeier – Die Knochenfresser kommen | Deutschland, 2023
Regie: Bernhard Rübe
Produktion: ruebefilm.
 
Die geheime Welt der Tiere – Zwischen Wasser und Wald | Deutschland, 2023          
Regie: Axel Gebauer    
Produktion: Doclights / NDR Naturfilm
 
Namibias Naturwunder – Kleine Helden, große Jäger | Deutschland, 2023      
Regie: Jens Westphalen, Thoralf Grospitz         
Produktion: Doclights / NDR Naturfilm, Zorilla-Film
 
Paradiese aus Menschenhand – Barcelonas grüne Ader | Deutschland, 2023  
Regie: Ulf Marquardt, David Perpiñán
Produktion: Längengrad Filmproduktion, Concolor Media
 
Schweden – Ruf der Wildnis | Deutschland, 2024
Regie: Zoltán Török
Produktion: Wild Tales, Doclights / NDR Naturfilm
 
Skandinavien – Rückkehr des Lichts | Deutschland, 2023        
Regie: Mi-Yong Brehm, Verena Feige   
Produktion: Marco Polo Film AG
 
Ungezähmt – Im Fluss des Lebens | Deutschland, 2024
Regie: Uwe Müller
Produktion: Capricornum Film
 
Venezuelas Tafelberge – Expedition ins Haus der Götter | Deutschland, 2023 
Regie: Lars Abromeit   
Produktion: Gruppe 5
 
Vietnams geheimnisvoller Norden – Im Reich der Bergwälder | Deutschland, Österreich, 2023
Regie: Heike Grebe, Michael Riegler, Johannes Berger, Stephan Krasser
Produktion: Doclights, Skyland Productions, Catkin Media, Flying Pangolin Film
 
Wunderwelt Seegraswiesen – Klimaretter, Kinderstube, Küstenschutz | Deutschland, 2024
Regie: Florian Guthknecht
Produktion: Flowmotion Filmproduktion
 
Die zwölf Filme wurden von einer Nominierungsjury aus über 100 Einreichungen von deutschen Film- und Fernsehproduktionsgesellschaften und freien Filmschaffenden für den Wettbewerb des Deutschen NaturfilmPreises 2024 ausgewählt. Die Jury besteht in diesem Jahr aus den folgenden berufenen Filmschaffenden und Naturschutz-Expertinnen und -Experten:
 
Mi-Yong Brehm | Producerin und Autorin, Marco Polo Film AG
Holger Brydda | Stv. Vorsitzender, Förderverein Nationalpark Boddenlandschaft e. V.
Dr. Heike Culmsee | Abteilungsleiterin Naturschutz und Naturparke, LUNG MV
Babette Hnup | TV-Autorin und Videojournalistin
Max Kesberger | Fotograf und Tierfilmer
Jens Klingebiel | Wildlife-Kameramann
Rosie Koch | Regisseurin und Produzentin, Nona-Naturedocx
Sebastian Schmidt | Filmmusik-Komponist
 
Im nächsten Schritt sichtet eine Preisjury die nominierten Filme und entscheidet über die Preisträgerinnen und Preisträger in den beiden Hauptkategorien und den drei Jurypreisen des Deutschen NaturfilmPreises. In den beiden Hauptkategorien »Bester Film | Wildnis Natur« und »Bester Film | Mensch und Natur« prämiert die Deutsche NaturfilmStiftung herausragende Naturfilme, die auf besonders beeindruckende Weise die Schönheit der Natur zeigen oder das häufig konfliktreiche Verhältnis zwischen Mensch und Natur beleuchten. Mit dem »Preis der Kinder- und Jugendjury« wählen die »Darßer Dachse« – die Junior-Ranger des Nationalparks Vorpommersche Boddenlandschaft – ihren Favoriten. Mit der „Publikumswahl“ können die Zuschauerinnen und Zuschauer des Darßer NaturfilmFestivals im Herbst vor Ort und online für ihren Lieblingsfilm aus dem Wettbewerb abstimmen.

Pressematerial für die redaktionelle Verwendung, u. a. Hintergrundinformationen, Pressefotos, Logos des Deutschen NaturfilmPreises oder Grafiken des diesjährigen Key Visuals finden Sie unter www.deutscher-naturfilm.de/presse. Über eine redaktionelle Bearbeitung freuen wir uns.

Pressekontakt:  
Deutsche NaturfilmStiftung gGmbH 
Anika Rennspieß | Geschäftsführerin & Festivalleiterin
Tel.: (0049) 038233 7038 – 17 
E-Mail: a.rennspiess@deutscher-naturfilm.de

 

Pressemitteilung als PDF downloaden

Teilen
Jetzt spenden