In den Fußstapfen von großen Filmschaffenden und Naturschützenden

Ab sofort können sich Jugendliche aus Mecklenburg-Vorpommern für die „GrünStreifen“ Jugend-NaturfilmCamps an Pfingsten und im Sommer 2022 anmelden. Auf sie warten fünf Tage Abenteuer in der Natur und die Chance auf den mit insgesamt 2.500 Euro dotierten GrünStreifen-Filmpreis.


Filme drehen für unsere Erde! Das ist wieder das Motto der diesjährigen GrünStreifen-NaturfilmCamps,für welche die Anmeldungsphase nun gestartet ist. Jugendliche aus Mecklenburg-Vorpommern im Alter von 12 bis 15 Jahren können in den fünftägigen Camps ihre eigenen Filme zum Thema Natur-, Umwelt-und Klimaschutz drehen. Die vom Bad Doberaner Mineralbrunnen-Unternehmen Glashäger geförderten Filmcamps finden in diesem Jahr wieder in zwei Großschutzgebieten im Bundesland statt. Das Pfingstcamp (3. –7.6.2022) schlägt im Naturpark Nossentiner/Schwinzer Heide seine Zelte auf. Mit dem Sommercamp (1. –5.8.2022) geht es in das Biosphärenreservat Schaalsee. In der Teilnahmegebühr von 89 Euro sind Verpflegung, Übernachtung sowie die medienpädagogische Betreuung enthalten.

Jugendliche können sich noch bis zum 1. Mai für das Pfingst-Camp und bis zum 26. Juni für das Sommercamp anmelden: www.gruenstreifen-filmcamp.de

Das Beste: Vorerfahrung ist nicht notwendig, dafür umso mehr Begeisterung für das Medium Film und den Schutz unserer Natur. Die Jugendlichen durchlaufen alle Phasen der Filmproduktion unter fachkundiger Anleitung. Gemeinsam mit Medienpädagogen erstellen sie im Team mit anderen Jugendlichen ihr erstes Drehbuch, lernen den Umgang mit Kamera und Ton, führen Regie und treten selbst als Darstellende in Erscheinung. Dabei erleben die Jugendlichen die einzigartige Natur Mecklenburg-Vorpommerns hautnah. Sie bewegen sich zu Fuß oder auf Rädern durch die Schutzgebiete und versuchen bei ihrer Filmproduktion möglichst wenig Spuren zu hinterlassen. Ein Medienseminar zum richtigen Umgang mit Facebook und Co. rundet die Veranstaltung ab.

Die fertigen Filme werden beim Darßer NaturfilmFestival (4. –9. Oktober) auf der Halbinsel Fischland-Darß-Zingst ihre Premieren auf der großen Leinwand feiern. Mit etwas Glück können die Jugendlichen dort sogar ihren ersten Filmpreis gewinnen. Denn alle Filme laufen als Wettbewerbsbeiträge für den GrünStreifen-Filmpreis. Die Stiftung Umwelt-und Naturschutz MV dotiert den Preis mit insgesamt 2.500 Euro. Dabei werden alle Teilnehmenden bedacht und stehen im Rampenlicht. Eine Fachjury aus den Filmschaffenden Kilian Helmbrecht (Atara Film), Angelika Sigl (Text-und Bild Medienproduktion) und Tom Synnatzschke (Doclights/NDR Naturfilm) bewertet die einzelnen Beiträge.

Die GrünStreifen-NaturfilmCamps wurden von der Deutschen NaturfilmStiftung in Zusammenarbeit mit dem Glashäger-Brunnen in Bad Doberan entwickelt. Sie finden abwechselnd an verschiedenen Orten in Mecklenburg-Vorpommern statt und werden durch das Filmbüro MV aus Wismar medienpädagogisch unterstützt.

Weitere Information gibt es unter www.gruenstreifen-filmcamp.de.

Pressekontakt:

Deutsche NaturfilmStiftung gGmbH
038233 / 70 38 10
post@deutscher-naturfilm.de